Eine Nachlese

Nachlese zum Wochenendseminar „systematisches Malen und transzendente Erfahrungen“

von W.Teschler auf Burg Dalbenden.

Wer bislang gedacht hat, Malen nach der Natur wäre „bloßes Abmalen“, der konnte sehr tiefe  Erfahrungen machen, welche Ebenen die „Natur“ einerseits und das auf das Papier gebrachte Werk andererseits hat.

Der Produzent betrachtete sich selbst durch sein Werk. Ein Erlebnis das berührte!
Der Komplex von Wahrnehmung und Realität und deren Korrelation wurde malend Stück für Stück ins Bewusstsein geholt und dechiffriert. Bei dieser Lesart wurde die Qualität der eigen Realitätsbezüge realisiert.

Theoretisch und praktisch wurde die Transzendenz in Form eines 9er Systems erfahrbar. Hierbei stellte sich heraus: die Beliebigkeit von Bildinterpretationen ist unhaltbar.

Jedes Bild und jedes Foto hat eine eindeutige Aussage! Die kreativen Teilnehmer verfügen nun über das know how ihre und die Bilder anderer (Künstler) eindeutig zu lesen.
Das Ergebnis immanenter Orientierung durch erlebbares Wissen zeichnete auch dieses Seminar wieder aus, neben dem Spaß den es machte in neue Gesetzmäßigkeiten vorzudringen.Das nächste Seminar dieser Güte, findet im Dezember statt                                                                                                                                                                                    http://seminarhaus-burg-dalbenden.de/malen-und-meditation/

 

Pack die Kreide und lass dich überraschen

Nächsten Freitag, den 17.8.2012 bin ich hier:

http://seminarhaus-burg-dalbenden.de/systematisches-malen-und-transtendente-erfahrung/

Ein Seminar der Extra- Güte: <<Systematisches Malen und transzendente Erfahrung>>für Menschen, die kreativ über den eigenen Tellerrand hinausschauen möchten.Handfest und gleichzeitig orientierend.

Systematisches Malen und transzendente Erfahrung

Diese Art des systematischen Malens fußt auf der Erfahrung, dass wenn ein Mensch etwas malt, immer die gesamten Informationen seiner selbst inklusive seinem thematischen Bezug (in diesem Seminar: das Transzendente) aufs Papier bringt. Zum Malen werden Ölkreiden benutzt. Jeder Teilnehmer malt in seiner Art, alles ist richtig. Der abgebildete Informationsschatz reicht von „unbewussten Potentialen bishin zu vergessenen Erinnerungen und Erlebnissen“. Diese Tatsache kann man auf die unterschiedlichste Weise nutzen, wenn man die Bilder zu „lesen“ weiß. Diese Technik wird im Seminar vermittelt.

Zusammengefasst:
In diesem Seminar geht es um die Erfahrung des Transzendenten durch die Lesart der eigenen Bilder.

Also ein echter Leckerbissen

dPress. This is your first post. Edit or delete it, then start blogging!

14. August 2012Permalink 3 Comments